• Release 6.1.0

    Juni 04, 2024

    HIGHLIGHTS
    Integration der Geräteverwaltung in die AIVA-Benutzeroberfläche

    Die ADAM-Boxen im Feld kommunizieren mit der Cloud-Applikation ifesca.AIVA und übermitteln aktuelle Verbrauchswerte. Alle Geräte eines Accounts können im Menüpunkt „Geräteverwaltung“ eingesehen werden. Das Setzen des Einspeiselimits für Parkregler ist somit auch über die Benutzeroberfläche von ifesca.AIVA möglich.

    Neue Optimierungsmodelle

    Die Optimierung wurde um zwei weitere Optimierungsmodelle ergänzt, die das Optimierungsportfolio von ifesca.AIVA erweitern. Für die Nutzung ist eine Lizenz erforderlich.

    EPEX-Börsenpreisprognosen

    Es ist möglich, EPEX-Börsenpreisprognosen im Frontend zu visualisieren und ggf. zu exportieren. Für die Nutzung ist eine Lizenz erforderlich.

    BUGFIXES
    • Einige Fixes zur Verbesserung der User-Experience wurden im Frontend durchgeführt
    • Einige Fixes zur Stabilisierung der ifesca Services wurde im Backend durchgeführt
  • Release 6.0.0

    April 15, 2024

    HIGHLIGHTS
    Optimierung V2

    Die Optimierung wurde überarbeitet und steht nun mit einer neuen, nutzerfreundlicheren Oberfläche zur Verfügung. Optimierungsmodelle müssen nicht mehr importiert werden. Es existieren für verschiedene Anwendungsfälle Optimierungsmodelle, die über Lizenzen kundenspezifisch zur Verfügung gestellt werden können. Die Optimierungsmodelle bestehen aus verschiedenen Modulen, die parametriert werden und ggf. an- und abgeschaltet werden können. Die Optimierungsergebnisse werden anschaulich aufbereitet und können kategorisiert eingesehen werden.

    BUGFIXES
    • beim Datenimport in der Automatisierung ist es nun auch möglich im Pattern eckige Klammern [ ] zu verwenden
    • Die Zeitsteuerung in der Automatisierung wurde stabilisiert

    • das Setzen eines Default Dashboards beeinflusst jetzt nicht mehr die Dashboards anderer Nutzer im selben Mandanten

    • Fehler behoben, der das Setzen der Toleranzgrenze für die intelligente Plausibilisierung im Import-Schritt verhindert hat

    • Fehler behoben, der sporadische Deadlocks beim Starten von Prognosen verursacht hat

    API
    • Mit diesem Release stehen sämtliche V6-Routen für die Optimierung nicht mehr zur Verfügung und wurden entfernt, d.h.:
      • opm/v6/* existieren nicht mehr
    • Weiterhin entfernte Routen der Optimierung:

      • opm/v7/models/<id>/importgms

      • opm/v7/optconfigs/<id>/output/structure

      • opm/v7/init-new-optconfig

      • opm/v7/import-multiple-gms

      • opm/v7/models/<id>/config

    • Geänderte Routen der Optimierung:

      • opm/v7/optconfigs/run/<task_id>/abort wurde geändert zu opm/v7/optconfigs/<optconfig_id>/abort (Der letzte Optimierungslauf des Szenarios mit <optconfig_id> wird abgebrochen)

      • opm/v7/models/* – alle Routen

      • opm/v7/optconfigs/* – alle Routen

    • Die aktuelle Spezifikation der neuen Optimierung ist der REST-API-Beschreibung zu entnehmen

  • Release 5.6.2

    Februar 14, 2024

    BUGFIXES
    • für Lastprognosen wird ein nachträgliches Training forciert. Dies geschieht nur einmalig.
  • Release 5.6.1

    Februar 14, 2024

    BUGFIXES
    • nach dem Release V5.6.0 kam es bei einigen PV-Prognosen zu Problemen, da die notwendigen Wetterzeitreihen nicht zur Verfügung standen. Dieser Fix behebt das Problem.
  • Release 5.6.0

    Februar 12, 2024

    HIGHLIGHTS
    Verbesserung der Prognosequalität von PV-Prognosen

    Durch neue Prognosemodelle für Einspeise-, Prosumer- und Fallbackszenarien im PV-Bereich wird die erwartete Prognosegüte gesteigert.

    Technischer Nutzer zur Ausführung der Automatisierungen

    Workflows in der Automatisierung werden jetzt mit einem virtuellen technischen Nutzer ausgeführt. Um Automatisierungen einzurichten, zu ändern, zu löschen, zu aktivieren und zu deaktivieren, benötigt ein Nutzer nun auch die Berechtigung auf den normalen Prozess, der automatisiert wird.

    Speichern und Visualisieren von nicht-äquidistanten Messwerten

    Zeitreihen können jetzt auch nicht äquidistante Zeitreihenwerte haben, wenn ihre Abtastrate nicht gesetzt ist. Der Import von nicht-äquidistanten Zeitreihen wird auf Basis von CSV ermöglicht. Diese Zeitreihen dienen vorerst nur für Visualisierungen in Dashboards oder in der Zeitreihenansicht. Eine Verarbeitung in Prognosen oder Optimierungen ist vorerst nicht möglich.

    Datenanalyse für Zeitreihen

    Es gibt mehrere neue Funktionen, die zur Zeitreihendatenanalyse (DAT) gehören:

    • Abruf von Kennwerten der Zeitreihe (x Minima, y Maxima, z Tage mit Tagesmaxima, Durchschnitt)

    • Aggregationsmethode für Tag, Woche und Monat

    • bei der Kreuzkorrelation kann man jetzt zusätzlich nach Typtagen filtern

    • Histogramme mit mehreren Zeitreihen, welche dieselben Bins teilen. Außerdem existiert die Möglichkeit, Bins in Tagesschichten zu unterteilen.

    • Ausgabe der Typtage zu allen Werten einer Zeitreihe

    BUGFIXES
    • Zur Verbesserung des Prognose- und Optimierungsservices wurden einige Fixes durchgeführt
  • RELEASE 5.5.0

    Dezember 13, 2023

    HIGHLIGHTS
    Unterschiedliche Brandings im Frontend

    ifesca.AIVA wird je nach Einsatzfeld mit unterschiedlichen Brandings ausgestattet.

  • RELEASE 5.4.0

    Oktober 18, 2023

    HIGHLIGHTS
    Metadaten von Prognoseläufen

    Es ist nun möglich, Metadaten zu allen Prognoseläufen zu erfassen. Über das Frontend können die letzten Läufe einer Prognose abgerufen werden.

    Preisprognose

    ifesca.AIVA wurde um einen Service erweitert, der es ermöglicht, in regelmäßigen Abständen Preisprognosen für den DayAhead Spot Mart anzubieten. Die Daten sind maximal 1 Jahr in die Vergangenheit und 8 Tage in der Zukunft verfügbar. Sie können als 15 Minuten- oder als Stundenzeitreihe in den Einheiten Euro/MWh oder cent/kWh abgefragt werden.

    Dateiimport und Dateiexport über sFTP

    Der Datei-Import und -Export in der Automatisierung kann nun über einen beliebigen SFTP-Server, anstatt ausschließlich auf ifesca-Storage-Boxen, durchgeführt werden. Die Konfiguration darf nur durch berechtigte AIVA-Nutzer erfolgen.

    Rechte und Rollenkonzept zur Zugriffsteuerung

    ifesca.AIVA wurde um ein Rechte- und Rollenkonzept erweitert um Nutzer bzw. Nutzergruppen mit speziellen Rechten und Rollen auszustatten, um den Zugriff auf Features zu steuern.

    Standortverwaltung für Prognosen und Zeitreihen

    Zugeordnete Standorte zu Prognosen werden nun explizit auch an den Zeitreihen verwaltet und können ggf. bearbeitet werden.

    Erweiterung der Standardfilterkonfigurationen

    Standardmäßig werden beim Filtern im Menü “Zeitreihen” sowie “Prognose” die Felder Name, ID, Stichwort und Typ angezeigt.

    BUGFIXES
    • Zur Verbesserung des Prognose- und Optimierungsservices wurden einige Fixes durchgeführt
  • RELEASE 5.3.5

    August 2, 2023

    BUGFIXES
    Fehlerhafte Zeitzonenangabe in exportierten MSCONS-Dateien
    • Zeitzonen-Offset der Zeitstempel in exportierten MSCONS-Dateien entsprach nicht den regulatorischen Vorgaben. Dieser Fix behebt das Problem.
  • RELEASE 5.3.4

    Juni 30, 2023

    BUGFIXES
    Fehlerhafte Styles schränken Funktionalität des Frontends ein
    • Setzen von ifesca-Styles zu 1.7.3: Filter, Simulationskonfiguration und Zeitreihenbearbeitung funktionieren wieder
    • Rollback von White-Label-Änderungen: AIVA-Logo und die Menüpunkte “Release Notes” und “REST-API” sind wieder vorhanden
  • RELEASE 5.3.3

    Juni 29, 2023

    HIGHLIGHTS
    Verbesserung der Langfristmethodik für große Messwertlücken

    Die Qualität für Langfristprognosen mit großen Messwertlücken konnte weiter gesteigert werden.

  • RELEASE 5.3.1/5.3.2

    Juni 20, 2023

    BUGFIXES
    Internal Server Error bei nachträglichem Entzug der Wetterdatenlizenz
    • Wurde einem bestehenden Account die Wetterdatenlizenz im Nachhinein entzogen, scheiterten Abfragen innerhalb einiger Prozesse mit einem Internal Server Error. Dieser Fix behebt das Problem.
    Abfrage von älteren Zeitreihen schlägt fehl
    • Bei älteren Datenbeständen führte eine fehlerhafte Migration dazu, dass nicht alle Informationen zu Zeitreihen ausgeliefert wurden. Dieser Fix behebt dieses Problem.
    Fehler im Frontend-Dashboard bei nachträglichem Entzug von Wetterdatenlizenz
    • Wurden Wetterdatenzeitreihen in einem Dashboard konfiguriert und nachträglich die Wetterdatenlizenz entzogen, so kam es zu einem Fehler im Dashboard, so dass es nicht mehr angezeigt wurde. Dieser Fix behebt das Problem.
    Veraltete Konfigurationen in den Dashboard-Kacheln können nicht bearbeitet werden
    • Ungültige Konfigurationen einer Dashboard-Kachel konnten nicht mehr bearbeitet werden. Dieser Fix behebt das Problem.
    Ungültige Einheiten-Konfigurationen in Prognosen
    • Nach Einführung der Unterstützung von Maßeinheiten an den Prognosen kam es in einigen Konstellationen zu Migrationsfehlern. Dieser Fix behebt das Problem.
  • RELEASE 5.3.0

    Juni 19, 2023

    HIGHLIGHTS
    Fledermausflugprognose

    Die Fledermausflugprognose ist eine neue Methodik zum Prognostizieren der Wahrscheinlichkeit von Fledermausflug. Sie kann als Addon zur Windleistungsprognose erworben werden.

    Anzeige zusätzlicher Informationen bei Optimierungsszenarien

    Bei der Konfiguration von Optimierungsszenarien werden nun zusätzliche Informationen zu Modell und Szenario angezeigt.

    BUGFIXES
    Abweichungen bei Anfahrtagen

    In seltenen Konstellationen wurden Fehler in der Sondertagprädiktion bei Anfahrtagen gefunden. Dieser Fix behebt dieses Problem.

    Nachträgliches Hinzufügen von Prognosen/Zeitreihen zu Summenprognosen nicht möglich

    Ein nachträgliches Hinzufügen von weiteren Prognosen oder Zeitreihen zu konfigurierten Summenprognosen wurde nicht gespeichert. Dieser Fix behebt dieses Problem.

  • RELEASE 5.2.0

    Juni 19, 2023

    HIGHLIGHTS
    Verbesserte Dashboards

    Nutzer können nun mehrere Dashboards verwalten und somit ihre Daten sinnvoll gruppieren. Es werden folgende Varianten von Dashboard-Kacheln unterstützt:

    • Zeitreihen anzeigen (alle Zeitreihen werden im gleichen Zeitraum betrachtet)
    • Zeitreihen vergleichen (die anzuzeigenden Zeiträume der Zeitreihen können verschieden sein)

    Weiterhin ist nun auch eine manuelle Auswahl der Größe des Anzeigebereiches in Tagen möglich. Zudem wurde für die erleichterte Bedienung das Layout umgestellt. So können Kacheln nun nicht mehr frei positioniert und dimensioniert werden, sondern es kann zwischen den Größen „mittel“ (halbe Breite) und „groß“ (volle Breite) gewählt werden und die Kacheln befinden sich in einem Raster, in welchem sie im Positionierungsmodus durch Klicken an eine neue Position gesetzt werden können.

    Verbesserung der Konfiguration von Optimierungsszenarien
    • Beim Duplizieren von Szenarien können Input-Zeitreihen mit Rückfrage übernommen werden.
    • Für berechtigte Nutzer ist es möglich, Rückkopplungen von Optimierungsergebnissen am Modell zu konfigurieren.
    • Die Strukturierung von Optimierungsszenarien wurde getrennt von der Parametrierung dieser Szenarien.
    Prognose mit Maßeinheiten

    Der Prognoseerstellungsprozess wurde verbessert und unterstützt von nun an Maßeinheiten. Es kann nun eine Maßeinheit gewählt werden, in welcher die Prognosewerte vorliegen sollen. PV- und Wind-Prognosen können nur noch für Zeitreihen mit Leistungseinheit (W, kW, MW, GW) erstellt werden. Summenprognosen berücksichtigen jetzt die Maßeinheiten der verknüpften Zeitreihen/Prognosen und erzeugen Prognosewerte in der gewünschten Ziel-Einheit.

    Verbesserung der Prognosequalität für Intraday-Prognosen

    Die Prognosequalität der Intraday-Prognosemodelle für die Medien Strom, Gas und Fernwärme konnte gesteigert werden.

    Zeitreihenoffset

    Der Offset einer Zeitreihe wird jetzt explizit gespeichert und muss beim Anlegen einer Zeitreihe festgelegt werden. Unter Offset versteht man den Versatz von Zeitreihenwerten zu ihrer Abtastrate, zum Beispiel: Messwerte mit täglicher Frequenz treffen um 06:00 Uhr in Lokalzeit ein → der Offset sind 6 Stunden.

    Zeitreihen-Metainformationen

    Für Zeitreihen existieren nun zusätzliche Metainformationen. Hierdurch ist es möglich, charakteristische Punkte, wie z.B. den höchsten oder niedrigsten Punkt, die Anzahl von unplausiblen Werten, die Anzahl von Ersatzwerten usw. schnell zu ermitteln. Die Informationen werden im Frontend an den Zeitreihen zur Verfügung gestellt.

    Ersatzwertbildung

    Die Ersatzwertbildung von lückenbehafteten Zeitreihen wurde verbessert. Abhängig von der Lückengröße kommen unterschiedliche Methodiken zum Einsatz, um Ersatzwerte so plausibel wie möglich zu bestimmen.

    Flexiblere Stichwortverwaltung

    Über die Tag-Routen im FCM und TSM kann nun auch zusätzlich oder alternativ eine Liste von Tags mitgegeben werden, welche ggf. automatisch erzeugt und zugewiesen werden. Stichwörter können nun auch zentral im Frontend verwaltet werden (Anlegen, Bearbeiten, Löschen von Stichwörtern).

    Einfache Auswahl des Redispatch-Ergebnisexports in der Automatisierung 

    Der automatisierte Ergebnisexport für Redispatch-Zeitreihen wurde überarbeitet, um schneller alle Ergebnisse zu exportieren.

    Eingeschränkter Zugriff auf Wetterdaten

    Wetterinformationen werden nur noch mit entsprechender Berechtigung ausgeliefert. Das bedeutet, der Export an der API als auch die Anzeige im Frontend wird nur noch Nutzern mit entsprechender Lizenz gestattet.

    Einheit für Blindleistung 

    Es werden folgende neue Einheiten für die Blindleistung unterstützt: Volt-Ampere reaktiv, Kilovolt-Ampere reaktiv, Megavolt-Ampere reaktiv

    BUGFIXES
    Verschiebung der Day-Ahead-Simulation an Zeitumstellungstagen:
    • Die Day-Ahead-Simulation hatte an Zeitumstellungstagen eine fehlerhafte Verschiebung, die mit diesem Fix behoben wurde.
    Registrierung für Kunden aus EU-Ländern mit einigen Adressen fehlerhaft
    • Für einige Kunden aus EU-Ländern schlug die Adressvalidierung fehl. Dieser Fix behebt das Problem.
    Verbesserung der User-Experience im Frontend
    • die User-Experience wurde weiter verbessert, um eine einwandfreie Darstellung bei unterschiedlichen Auflösungen zu gewährleisten
    API-CHANGELOG
    • die API-Version V5 wurde abgekündigt und ab sofort nicht mehr unterstützt
    • es gibt eine neue API-Version V7 mit einigen Breaking Changes:
      • Ersatzwertbildung
        • Routen gelöscht
          • POST, PUT, DELETE, GET tsm/v7/substitutions gibt es nicht (im Vergleich zu v6)
          • GET, PUT, DELETE tsm/v7/timeseries/{id}/substitution gibt es nicht (im Vergleich zu v6)
        • Routen verändert
          • GET tsm/v7/timeseries gibt jetzt zusätzlich das Feld im folgenden Format zurück (das Feld kann auch null zurückgeben)
            • „substitution_configuration“: {„missing“: bool, „bad“: bool} und das Feld „substitution“ wurde entfernt
          • POST, PUT, PATCH tsm/v7/timeseries akzeptiert jetzt zusätzlich das Feld im folgenden Format (die Antwort enthält das Feld ebenfalls)
            • „substitution_configuration“: {„missing“: bool (default=False), „bad“: bool (default=False) } und das Feld „substitution“ wurde entfernt
          • POST tsm/v7/files/import akzeptiert jetzt zusätzlich das Feld im folgenden Format (die Antwort enthält das Feld ebenfalls)
            • „substitution_configuration“: { „missing“: bool, (default False), „bad“: bool (default False)} und das Feld „substituted_values“ wurde entfernt
          • in GET tsm/v7/files/import/task_id wurde das Feld „substitution“ mit „substituted_values“ ersetzt
            • unter den Zeitreihen gab es in der v6 das Feld „substitution“ mit „id“ und „name und in der v7 gibt es“substitution_configuration“: {„missing“: bool, (default False), „bad“: bool (default False)}
      • Optimierung
        • Wegfall aller scenarios Routen in v7
        • Veränderte Parameter und verändertes Verhalten in der POST optconfigs Route
          • Unterstrukturen (sets, scalars, tables, parameters) werden automatisch erzeugt
        • Einführen von optconfigs/{id}/input Routen
          • Unterstrukturen des Inputs können hier abgefragt werden
        • Einführen von optconfigs/{id}/output Routen
          • Unterstrukturendes Outputs können hier abgefragt werden
        • Sondertage können nun nicht mehr direkt über die Route POST /fcm/v7/fcconfig bzw. PATCH /fcm/v7/fcconfig/<id> konfiguriert werden. (Die Konfiguration erfolgt über die bereits in v6 eingeführte Route PUT /fcm/v7/fcconfig/<id>/specialdays)
    • Details sind der REST-API-Beschreibung zu entnehmen
  • RELEASE 5.1.0

    Februar 1, 2023

    HIGHLIGHTS
    Prosumerprognose

    Lastprognosen können jetzt optional um eine PV-Anlage erweitert werden, die bei der Prognoseerstellung berücksichtig wird. Somit ist es möglich, ein Prosumerverhalten abzubilden und die eigene Last zu reduzieren.

    BUGFIXES
    Verbesserung der User Experience im Frontend

    Nach dem Release des neuen Frontend-Designs gab es noch kleinere Unschönheiten, wie fehlende Scrollbars bei kleinen Auflösungen. Dieser Fix behebt diese Probleme.

    API-CHANGELOG
    Change:
    • POST, PATCH /fcm/v6/fcconfig/load – Beim Anlegen und Bearbeiten von Last-Prognosen können jetzt die Konfiguraitonsparameter einer PV-Anlage übergeben werden.
    • GET /fcm/v6/fcconfig/load – Beim Abfragen von Last-Prognosen werden jetzt Informationen zur konfigurierten PV-Anlage zurückgeliefert.
  • RELEASE 5.0.1

    Dezember 19, 2022

    BUGFIXES
    Automatisierung: Auswahl Archivieren nicht möglich

    Bei der Automatisierung von Workflows konnte die Archivierungsfunktion bei Import-Nodes nicht angehakt werden, so dass importierte Dateien nicht archiviert werden können. Dieser Fix behebt das Problem.

    Optimierung: Parameter-Zeitreihensuche nicht möglich

    Bei der Parameterkonfiguration konnten Zeitreihen nicht aktiv im Dropdown gefiltert werden. Dieser Fix behebt dieses Problem.

    Stabilisierung des Excel-Exports

    In seltenen Konstellationen kam es vor, dass Excel-Exporte fehlschlugen. Dieser Fix behebt das Problem.

  • RELEASE 5.0.0

    Dezember 12, 2022

    HIGHLIGHTS
    Neuer Look des Frontends

    Der Frontend-Look wurde komplett überarbeitet und erscheint in einem dunkleren Design in den Farben des ifesca Corporate-Designs. Die verwendeten Komponenten wirken nun viel einheitlicher und innovativer.

    Erweiterung der Filtermöglichkeiten

    Die Möglichkeiten, Informationen nach unterschiedlichen Kriterien zu filtern, wurde deutlich verbessert. Es ist nun möglich, Prognosen, Zeitreihen und Automatisierungen individuell zu filtern und die Filter auch zu speichern, um diese später wiederzuverwenden. Die Suche in einem großen Informationspool wird dadurch deutlich erleichtert und die Usability erhöht.

    Datenanalyse von Prognosen

    Prognosen können nun analysiert werden. Dabei werden die tatsächlichen Werte und die prognostizierten Werte für einen bestimmten Zeitbereich gegenüber gestellt.
    Für die Analyse stehen zeitliche Verläufe, Heatmaps, Autokorrelationen und Histogramme zu Verfügung.
    Weiterhin können auch die Einflüsse von Temperaturdaten und exogenen Größen mithilfe von Korrelationen und Streudiagrammen betrachtet werden.

    Day-Ahead-Simulation von Prognosen

    Prognosen können jetzt historisch simuliert werden, wenn genug Daten vorhanden sind. Dadurch ist es möglich, die Prognosegüte von Aiva historisch zu beurteilen.

    Verschiedene Optionen sind einstellbar:

    • Strom- sowie Gas Day-Ahead
    • Messwertenden
      • Vor einem Tag
      • Vor zwei Tagen
    Verhindern des Löschens von verknüpften Objekten

    Zeitreihen, die in Optimierungen, Prognosen, Netzverlust-Prognosen oder Automatisierungen verknüpft sind, können nicht mehr gelöscht werden.
    Optimierungen (Konfiguration und Modell), Prognosen, Netzverlust-Prognosen können nicht mehr gelöscht werden, wenn sie in Automatisierungen verknüpft sind.

    Intelligente Plausibilisierung von Zeitreihen

    Das Minimum und Maximum mit Offset bei der Intelligenten Plausibilisierung berücksichtigt jetzt sowohl den Abstand zwischen Minimum und Maximum der Zeitreihe, als auch das betragsmäßige Maximum der Zeitreihe.

    Löschen von Optimierungsmodellen für berechtigte Nutzer

    Nutzer mit entsprechender Berechtigung können Optimierungsmodelle löschen.

    BUGFIXES
    PV Prognose bricht ohne Fallback ab, obwohl Wetterdaten vorhanden sind

    Einige Konstellationen führten dazu, dass PV-Prognosen ohne Fallback abbrechen, obwohl zugehörige Wetterdaten bezogen wurden. Dieser Fix behebt dieses Problem.

    Anzahl der Prognosen je Redispatch Baum

    Im Redispatch-Baum waren die Anzahl je Prognosen nicht mehr sichtbar. Dieser Fix behebt dieses Problem.

  • RELEASE 4.6.1

    Oktober 6, 2022

    BUGFIXES
    Behebung einer Sicherheitslücke im Account-Management

    Dieser Patch behebt eine Sicherheitslücke im Account-Management.

  • RELEASE 4.6.0

    September 28, 2022

    HIGHLIGHTS
    GET und POST für Zeitreihenwerte

    Neben der Patch-Funktionalität existiert nun die Möglichkeit, Zeitreihenwerte inklusive Status abzufragen (GET) und neue Zeitreihenwerte anzulegen (POST). Die Angabe des Wertestatus beim PATCH ist nur noch optional.

    Neue Schrift Source Sans Pro im Frontend

    Die Schriftart im Frontend wurde aktualisiert. Die neue Schrift wird nun lokal bezogen (DSGVO-Konformität).

    BUGFIXES
    Verhindern unnötiger Meteomatics-Abfragen

    Einige Konstellationen führten dazu, dass unnötige Meteomatics-Abfragen getriggert wurde, um Wetterdaten zu beziehen. Dies konnte dazu führen, dass das Accountlimit erreicht wurde. Dieser Fix behebt dieses Problem.

    API-CHANGELOG
    New:
    • GET /tsm/v6/timeseries/<id>/values/ – Abruf von Werten einer Zeitreihe inkl. Status
    • POST /tsm/v6/timeseries/<id>/values/ – Hinzufügen von Werten zu einer Zeitreihe inkl. Status (Angabe des Status ist optional, default ist “ (kein Status bzw. OK)
    Change:
    • PATCH  /tsm/v6/timeseries/<id>/values – Der Status von Werten muss nur noch optional angegeben werden, default ist “ (kein Status bzw. OK)
  • RELEASE 4.5.0

    August 8, 2022

    HIGHLIGHTS
    Automatisierung von Optimierungsläufen

    Über die Automatisierungsoberfläche des Frontends können nun auch Workflows zur regelmäßigen Ausführung von Optimierungen konfiguriert werden.

    Verbesserung der User Experience

    Die User Experience wurde weiterhin verbessert. Die Verwaltung von Redispatch-Netzen als auch der Netzverlustprognose erfolgt nun in jeweils separaten Menüpunkten analog zur Funktionalität des Prognosemenüs. In der Optimierungsoberfläche werden nun auch die automatisierten Optimierungen gekennzeichnet. Für die Konfiguration von Optimierungsszenarios wurden einige Beschreibungsfelder ergänzt zur besseren Kennzeichnung der Optimierungsgrößen.

    Verbesserung der Systemstabilität

    Die Systemstabilität wurde weiter erhöht durch die Behebung einiger Bugs, insbesondere im Bereich der Sondertagbehandlung.

  • RELEASE 4.4.0

    Juni 21, 2022

    HIGHLIGHTS
    Zusätzliche Features in der Workflow-Automatisierung

    In der Workflow-Automatisierung können Zeitreihen neben dem CSV-Format nun auch im MSCONS-Format exportiert werden. Darüber hinaus ist es möglich, zusätzliche Email-Adressen für die Benachrichtigung fehlgeschlagener Workflows auszuwählen.

    Verbesserung der Verwaltung von Redispatch-Maßnahmen

    Die Verwaltung von Redispatch-Bäumen wurde verbessert, insbesondere das Handling beim Löschen von Prognosen aus bereits konfigurierten Redispatch-Bäumen.

    Plausibilisierung extern bezogener Wetterdaten

    Extern bezogene Wetterdaten werden nun einer zusätzlichen Plausibilitätskontrolle unterzogen.

    Steigerung der Prognosequalität

    Die Prognosequalität konnte durch eine zusätzliche Rauschunterdrückung weiter gesteigert werden. Dies gilt im Besonderen für temperaturabhängige Stromzeitreihen.

    Verbesserte Sondertagbehandlung

    Die Referenzierung beim Umgang mit manuellen Sondertagen wurde verbessert.

    Speicherbare Zeitprofile

    Es ist nun möglich, eigene Zeitprofile zu verwalten und diese bei allen Zeitbereichen als Vorlage auszuwählen. Dies gilt insbesondere für den Bereich Prognose, Zeitreihen und Automatisierung. Die Zeitprofile können zentral unter dem Menüpunkt Zeitreihen konfiguriert werden.

    Löschen von Zeitreihenwerten

    Unter dem Menüpunkt Zeitreihen ist es nun möglich, einzelne Zeitreihenwerte als auch ganze Zeitbereiche einer Zeitreihe zu löschen.

    Verbesserung der User Experience

    Es gab zahlreiche Verbesserungen innerhalb der Prognose- und Optimierungsoberfläche, die die User Experience weiter steigern.

    API-CHANGELOG
    New:
    • Zur Abfrage von Accountinformationen wurde eine neue Route eingeführt, die der API-Dokumentation zu entnehmen ist
    • Zum Löschen von Zeitreihenwerten wurde eine neue Route eingeführt, die der API-Dokumentation zu entehmen ist
  • RELEASE 4.3.0

    HIGHLIGHTS
    Verbesserung der Detektion von Sondertagen

    Die Erkennung der Feier- und Brückentage wurde verbessert, ebenso konnte die Qualität der Referenzfindung dieser Feier- und Brückentage erhöht werden. Es werden typische Schwachlast- und Hochlastphasen erkannt und geeignte Referenzen ermittelt. Die Oberfläche zur Konfiguration manueller Sondertage wurde erweitert, um den Experten mehr Eingriffsmöglichkeiten/Optimierungsmöglichkeiten für ihre Prognosen zu bieten.

    Lizensierung von Features

    Es ist ab sofort möglich, Features zu lizensieren. Auf diese Weise können Kunden auch proprietäre Schnittstellen/API-Funkionen über den ifesca.AIVA-Cloud-Service bereitgestellt werden.

    Verbesserung der Datenimportmöglichkeiten

    Es wurde eine Möglichkeit geschaffen, größere Datenmengen aus CSV-Dateien zu plausibilisieren, ggf. eine Ersatzwertbildung durchzuführen und schnell auf Zeitreihen zu importieren. Aus einer CSV-Datei können nun mehrere Spalten selektiert werden und auf neue oder existierende Zeitreihen importiert werden.

    Verbesserung der PV-Prognose

    Die PV-Prognose wurde weiter verbessert, um Prosumer besser behandeln zu können.

    Anbindung der GAMS-Engine

    Optimierungsmodelle werden nun über die GAMS-Engine berechnet.

    Unterstützung MSCONS-Export über das Frontend

    Die bisherigen Exportmöglichkeiten für Zeitreihen wurden um die Möglichkeit des MSCONS-Exportes erweitert.

    BUGFIXES
    Stabilisierung Redispatch

    In einigen Konstellationen konnte es vorkommen, dass Redispatch-Prognosen nicht nachträglich in einen bestehenden Redispatch-Baum aufgenommen werden konnten. Dieses Fix behebt dieses Problem.

    Vorlagen für Plausibilitäten im falschen Format gespeichert

    In einigen Konstellationen wurden Plausibilitätsvorlagen im falschen Format abgespeichert und konnten nicht mehr geladen werden. Dieses Fix behebt dieses Problem.

    Verbesserung der User-Experience

    Die Nutzerführung wurde weiterhin verbessert

    API-CHANGELOG
    New:
    • Für die Verwaltung von Sondertagen wurden neue Routen eingeführt, die der API-Dokumentation zu entnehmen sind
    • Die command_line_parameters können über die Route opm/v6/optconfigs/{id}/importopt importiert werden
    • Die options und command_line_parameters von opmoptconfigs können über die Route opm/v6/optconfigs/{id}/options ausgelesen werden
    Changed:
    • Beim Abbrechen einer Optimierungsrechnung auf opm/v6/optconfigs/run/{task_id}/abort kann die Art des Abbrechens angegeben werden (hard_kill)
    • Erweiterung der opm/{version}/scenarios/{id}/structure Route auf Sets, Tabellen und Skalare. Zusätzlich werden mögliche Warnungen mit dem Szenario zurückgegeben.
    Deprecated: 
    • Das Bearbeiten von Sondertagen über „fcm/v6/fcconfig/<id>/specialdays“ sollte nicht mehr genutzt werden
    Removed:
    •     Alles V4-Routen werden ab sofort nicht mehr unterstützt und wurden entfernt
    •     Die Route tsm/{version}/timeseries/compare wurde entfernt
  • RELEASE 4.2.0

    HIGHLIGHTS
    SAML 2.0

    SAML 2.0 wird ab sofort als Single-Sign-On-Mechanismus von AIVA unterstützt, um eine einfachere Integration von Fremdapplikationen zu AIVA zu gewährleisten.

    BUGFIXES
    Hinzufügen von Knoten zum Redispatch

    In einigen Konstellationen konnten nachträglich keine weiteren Anlagen zu einem bestehenden Redispatch-Baum hinzugefügt werden. Dieser Fix behebt dies Problem.

  • RELEASE 4.1.0

    Januar 25, 2022

    HIGHLIGHTS
    Verbesserung der Perzentilberechnung

    Die bestehende Perzentilberechnung wurde verbessert und liefert nun ein genaueres Ergebnis für das untere (5%) und das obere (95%) Perzentil.

    BUGFIXES
    Verbesserung der User Experience im Frontend

    Es wurden einige Fixes im Frontend durchgeführt, welche die User Experience weiter steigern konnten.

    Längere Prognosenamen

    Es konnten über das Frontend ausschließlich Prognosenamen bis 50 Zeichen Länge vergeben werden. Dies wurde erweiteret auf 80 Zeichen.

  • RELEASE 4.0.0

    Januar 11, 2022

    HIGHLIGHTS
    Grafische Benutzeroberfläche zur Parametrierung von Optimierungsmodellen

    Über das Frontend ist es möglich, die Parametrierung von Optimierungsmodellen vorzunehmen. Mit Hilfe von Sets, Skalaren, Tabellen und Parametern stehen alle Möglichkeiten zur Verfügung, um verschiedene Varianten für ein gegebenes Optimierungsproblem zu berechnen und die Ergebnisse grafisch zu visualisieren. Die Berechnung der Optimierung erfolgt in der Cloud. Dadurch ist es möglich, dynamisch auf die unterschiedliche Ressourcenbedarfe zu reagieren.

    Einführung von Quotas für asynchrone Prozesse

    Zur weiteren Steigerung der Sicherheit für den Betrieb unserer Plattform als auch zum Schutz unserer Kunden wurden Quotas eingeführt zur Begrenzung der Parallelität ausgeführter asynchroner Prozesse. Die Quotas sind individuell vereinbart und dynamisch auf den jeweiligen Use-Case unserer Kunden adaptierbar. Bei Erreichen des entsprechenden Limits können keine weiteren asynchronen Prozesse angestoßen werden, bis die Parallelität wieder unter das vereinbarte Limit absinkt.

    Verbesserung der Windleistungsprognose

    Die Güte der Windleistungsprognose konnte weiter gesteigert werden. Besonders in den ersten 6 Stunden der Prognose konnte eine signifikante Gütesteigerung erreicht werden.

    Verfügbarkeiten von PV- und Windanlagen

    Für PV- und Windanlagen können Verfügbarkeiten mittels Zeitreihen abgebildet werden. Es ist nun möglich, den Prognosewert anzupassen bei Verfügbarkeiten < 100%.

    Verbesserung der User Experience

    Im Frontend gab es zahlreiche Neuerungen zur Vereinheitlichung des Designs und zur Verbesserung der User Experience.

    BUGFIXES

    Es wurden einige Fixes zur Verbesserung der Systemstabilität und User Experience durchgeführt

    API-CHANGELOG
    • Version V6 stellt nun die „Current“-Version der REST-API dar.
    • Version V5 der REST-API wurde als „Deprecated“ gekennzeichnet, d.h. der Support für diese Version läuft mit der nächsten Versionserhöhung der API aus.
    • Version V4 und ältere Versionen der REST-API werden nicht mehr unterstützt.
    • Es gibt zahlreiche neue Routen für das neue Optimierungs-Modul. Die aktuelle API-Dokumentation zu Version V6 kann folgendem Link entnommen werden: https://www.ifesca.de/entwickler/rest-api/
  • RELEASE 3.13.0

    Oktober 13, 2021

    HIGHLIGHTS
    Redispatch 2.0

    ifesca.AIVA bietet die Möglichkeit der Modellierung von Redispatch-Modellen. Es können alle redispatch-relevanten Anlagen flexibel in verschiedenen Hierarchien (z.B. nach Anlagengröße) abgebildet und die notwendigen Mengen aggregiert werden. Sowohl Ein- als auch Ausspeiser unterschiedlichster Anlagengrößen sowie vor- und nachgelagerte Netze werden berücksichtigt. Die Berechnung der redispatch-relevanten Mengen und -teilmengen erfolgt transparent und vollautomatisiert. Diese können als CSV-Datei exportiert werden inklusive der für die Prognosen zu Grunde liegenden Wetterdaten.

    Verbesserung der Feiertagsreferenzierung

    Die Feiertagsreferenzierung wurde verbessert und die Prognosegüte konnte weiter erhöht werden.

    Deaktivierung von Feiertagen

    Von AIVA ermittelte Feiertage können deaktiviert werden über das Frontend.

    API-CHANGELOG
    • Für Redispatch wurden neue Routen ergänzt, die der API-Beschreibung entommen werden können
  • RELEASE 3.12.4

    September 21, 2021

    BUGFIXES
    Fehler in Authentifizierungsmethode für Projekt-Frontend 

    Im Projekt-Frontend trat ein Problem bei der Authentifizierung von Nutzern mittels Token auf. Dieser fix behebt das Problem.

  • RELEASE 3.12.3

    September 13, 2021

    BUGFIXES
    Schlechte Prognosequalität bei PV-Prognosen

    Bei der Ausführung von PV-Prognosen traten in einigen Konstellationen Probleme bei der Erstellung der Prognose auf, die zu einer Verminderung der Prognosequalität führten. Dieser fix behebt das Problem.

  • RELEASE 3.12.2

    September 8, 2021

    BUGFIXES
    RAM-Leak in Netzverlustprognose

    Die Netzverlustprognose hat zu einem signifikanten Ansteigen des RAM-Verbrauchs geführt, der nicht wieder freigegen wurde. Dieser Fix behebt dieses Problem auf Kosten einer etwa 90 Sekunden längeren Ausführungszeit.

    Fehlerhafte Feiertagserkennung in einigen Konstellationen

    In einigen Konstellationen war die Feiertagserkennung nicht korrekt. Dieser Fix behebt das Problem.

    Aktualisierungsprobleme beim Speichern des Training-MAPE

    Der Training-MAPA wurde nicht immer korrekt aktualisiert, da die Berechnung nicht immer zu einem gültigen Wert führte. Dieser Fix behebt das Problem.

  • RELEASE 3.12.0

    August 10, 2021

    HIGHLIGHTS
    Verbesserter Prognoseworkflow

    Die Robustheit des Prognoseworkflows konnte signifikant gesteigert werden. Vorher brachen in einigen Konstellationen die Prognosen mit einer Fehlermeldung ab, wenn die Datengrundlage schlecht war, d.h. lückenbehaftete Daten vorlagen. Jetzt ist nur noch ein Abbruch in Ausnahmefällen möglich, d.h. bei extrem lückenhaften Datenbestand. Zusätzlich konnte die Performance bei der Prognoseausführung gesteigert werden.

    Schnittstelle zur Ausführung proprietärer Prognosemethodiken

    Die Prognose-API wurde um die Funktionalität, proprietäre Prognosemethodiken auszuführen, erweitert. Hierdurch können nach Absprache problemspezifische Prognosemethodiken integriert und bei Bedarf ausgeführt werden.

    Robustere Summenprognose

    Die Robustheit von Summenprognosen wurde verbessert. Bisher brachen Summenprognosen ab, wenn bei der Berechnung der Summenzeitreihe Lücken in den verknüpften Zeitreihen vorlagen. Sollte bei der Berechnung der Summenzeitreihe eine Lücke bei einer oder mehreren Zeitreihen vorliegen, so ergibt sich für die Summenzeitreihe ebenfalls eine Lücke für den entsprechenden Zeitschritt. Nur vollständige Daten werden entsprechend zusammengeführt.

    Gütesteigerung der PV-Prognosen

    Bei PV-Prognosen konnte eine Gütesteigerung durch eine interne automatisierte Messwertplausibilisierung erzielt werden.

    Anpassung ALOCAT-Import

    Beim Import von ALOCAT-Dateien werden die Zeitreihenwerte unabhängig von ihrem Status auf die Zeitreihen der jeweiligen Marktlokation gespeichert.

    BUGFIXES
    Verbessertes Fehlerhandling für Summenprognosen

    Wenn die zugrundeliegenden Prognosen einer Summenprognose ins Fallback liefen, kam es unter Umständen zu Fehlern bei der Summenprognose. Nun läuft auch die entsprechende Summenprognose ins Fallback.

    Verbesserung User Experience im Frontend und Optimierung der angebotenen AIVA-Services

    Es wurden zahlreiche Fixes zur Verbesserung der User Experience durchgeführt und die Stabilität der AIVA-Services wurde erhöht.

    API-CHANGELOG
    • Die Antwort der Route PATCH /tsm/<version>/timeseries/<id>/values/  beinhaltet keine Daten mehr, Grund: Verbesserung des Ressourcen-Verbrauchs und der Laufzeit
    • Neuer Body-Parameter „use_prototypes“ in Route POST /fcm/v5/fcconfig/<id>/run
    • Neuer Body-Parameter „mode“ in Route POST /fcm/v5/fcconfig/<id>/analyze
  • RELEASE 3.11.0

    Juni 8, 2021

    HIGHLIGHTS
    Erweiterung der Workflowautomatisierung

    Die Möglichkeiten bei der Workflowautomatisierung wurden erweitert. Bei fehlerhaften Workflows können nun Emails versendet werden. Zusätzlich wurde beim Import die Möglichkeit geschaffen, aus mehrspaltigen CSV-Dateien eine spezielle Spalte zu importieren. Für die einzelnen Job-Konfigurationen wurden erweiterte Informationen hinterlegt, wie z.B. die verknüpfte Prognose oder Zeitreihe. Bestehende Workflows können um zusätzliche Schritte erweitert werden.

    Verbesserung temperaturabhängiger Langfristprognosen

    Temperaturabhängige Langfristprognosen können nun bis 5 Jahre in die Zukunft prognostiziert werden.

    Verfügbarkeiten

    Für PV- und Windprognosen können Verfügbarkeiten hinterlegt werden.

    Erweiterte Darstellungsmöglichkeiten für Zeitreihen

    Im Frontend können nun mehrere Zeitreihen mit unterschiedlichen Einheiten ausgewählt werden. Zeitreihen mit gleichen Einheiten werden jeweils auf einer Achse dargestellt. Es werden derzeit nur 2 Achsen unterstützt.

    SAML 2.0

    AIVA wurde um den Single Sign On Mechanismus SAML 2.0 erweitert.

    BUGFIXES
    Verbesserung User Experience im Frontend und Optimierung der angebotenen AIVA-Services

    Es wurden zahlreiche Fixes zur Verbesserung der User Experience durchgeführt und die Stabilität der AIVA-Services wurde erhöht.

  • RELEASE 3.10.0

    HIGHLIGHTS
    Verbesserung der Intraday-Prognose

    Die Algorithmik zur Erstellung von Intraday-Prognosen wurde optimiert. Dadurch konnte die Güte für Intraday-Prognosen weiterhin gesteigert werden.

    Erweiterung der Lastganganalyse

    Die Usability zur Analyse von Lastgängen wurde verbessert.

    Anpassung Tabellenspalten für Zeitreihen

    Die Informationen zum Tracking von Änderungen an Zeitreihen wurde in einen separaten Dialog ausgelagert, der als Information für jede Zeitreihe bereitsteht.

    Geschlechtsneutrale Anrede

    Der Registrierungsprozess wurde um die Möglichkeit einer geschlechtsneutralen Anrede erweitert.

    BUGFIXES
    Verbesserung User Experience im Frontend und Optimierung der angebotenen AIVA-Services

    Es wurden zahlreiche Fixes zur Verbesserung der User Experience durchgeführt und die Stabilität der AIVA-Services wurde erhöht.

  • RELEASE 3.9.0

    Februar 8, 2021

    HIGHLIGHTS
    Erweiterte Automatisierungsmöglichkeiten

    In die Automatisierung wurden weitere Prozessschritte aufgenommen. Zu den bestehenden Möglichkeiten kommen nun Tasks für die Vollständigkeitsprüfung, Plausibilisierung und Ersatzwertbildung hinzu. Des weiteren existieren verschiedene Möglichkeiten, einen Workflow aufgrund mangelnder Datenbasis vorzeitig abzubrechen.

    Optimierung Wettercache

    Der Wettercache-Abfragen wurden weiter optimiert und die Robustheit des Services konnte deutlich gesteigert werden.

    Verbesserung der Methodik für Langfristprognosen

    Für die Vorhersage von Lastgängen im Langfristbereich wurde eine neue Methodik entwickelt, welche eine bessere Güte liefert als die bestehende Methodik.

    Anzeige von historischen Prognoseergebnissen

    Über den Prognose-Ausführen-Dialog im Frontend ist es nun möglich, alte Prognoseergebnisse direkt einzusehen, ohne eine Prognose auszuführen.

    Erweiterung der Lastganganalyse

    Die Usability zur Analyse von Lastgängen konnte deutlich verbessert werden.

    BUGFIXES
    Verbesserung User Experience im Frontend und Optimierung der angebotenen AIVA-Services

    Es wurden zahlreiche Fixes zur Verbesserung der User Experience durchgeführt und die Stabilität der AIVA-Services wurde erhöht.

  • RELEASE 3.8.0

    Januar 14, 2021

    HIGHLIGHTS
    Automatische Bestimmung von Plausibilitätsschranken

    Neben der manuellen Vergabe von Zeitreihenplausibilitäten ist es nun auch möglich, automatisch die Plausibilitätsschranken für Zeitreihen zu ermitteln und als initiales Kriterium zu hinterlegen. Die automatische Ermittlung von Plausibilitätsschranken steht nun direkt beim Dateiimport und bei der Erstellung von Quickprognosen zur Verfügung.

    Erweiterung Logging-Mechanismen

    Zur besseren Überwachung der internen Prozesse wurde das Logging erweitert.

    Verbesserung Wettercache

    Es wurden neue Metriken im Wettercache ergänzt, um das Monitoring weiter zu verbessern

    BUGFIXES
    Verbesserung User Experience im Frontend und Optimierung der angebotenen AIVA-Services

    Es wurden zahlreiche Fixes zur Verbesserung der User Experience durchgeführt und die Stabilität der AIVA-Services wurde erhöht.

  • RELEASE 3.7.2

    November 27, 2020

    BUGFIXES
    Peridodische Refreshs des Wettercaches verbrauchen zu viel RAM

    Der RAM-Verbrauch konnte signifikant vermindert werden und die periodischen Updates für wöchentliche und monatliche Abfragen wurden aktiviert.

  • RELEASE 3.7.0

    November 23, 2020

    HIGHLIGHTS
    Wind-Fallback-Prognose

    Wenn eine Wind-Prognose aufgrund von einer zu geringen Messwertbasis nicht erstellt werden kann, findet eine Fallbackstrategie Anwendung und es wird eine Wind-Prognose ohne Messwerte erstellt.

    Erweiterung Logging-Mechanismen

    Zur besseren Überwachung der internen Prozesse wurde das Logging erweitert.

    Parametrierung von Optimierungsmodellen über das Frontend

    Über das Frontend ist es möglich, die Parametrierung eines Optimierungsmodells anhand einer Konfigurationsdatei vorzunehmen.

    BUGFIXES
    Verbesserung Wettercache

    Die Funktionsweise und Stabilität des Wettercaches wurde optimiert.

    Verbesserung User Experience im Frontend

    Es wurden einige Fixes zur Verbesserung der User Experience durchgeführt

  • RELEASE 3.6.2

    Oktober 28, 2020

    BUGFIXES
    Berücksichtigung von Wertestati bei Summenprognosen

    Beim Aggregieren von Zeitreihen mit der Summenprognose werden die Wertestati der aggrebierten Werte entsprechend der beschriebenen Hierarchie gesetzt.

  • RELEASE 3.6.1

    Oktober 23, 2020

    BUGFIXES
    Automatisierte Prognosen können sporadisch auf Fehler laufen

    Automatisierte Prognosen können in bestimmten Konstellationen auf Fehler laufen. Dieser Fix behebt dieses Problem.

    Fehlerhafte Webhook-Nachrichten

    Die Webhook-Kommunikation konnte aufgrund fehlerhafter Nachrichten nicht stattfinden. Dieser Fix behebt dieses Problem.

    Aktualisierung API-Dokumentation

    Die API-Dokumentation entsprach nicht dem neuesten Stand. Dieser Fix behebt dieses Problem.

  • RELEASE 3.6.0

    Oktober 22, 2020

    HIGHLIGHTS
    PV-Fallback-Prognose

    Wenn eine PV-Prognose aufgrund von einer zu geringen Messwertbasis nicht erstellt werden kann, findet eine Fallbackstrategie Anwendung und es wird eine PV-Prognose ohne Messwerte erstellt.

    Netzverlustprognose

    Das Prognoseportfolio von AIVA konnte erweitert werden um die Netzverlustprognose.

    Überarbeitung Importer

    Die Usability des Import-Assistenten wurde verbessert. Es werden nun detaillierter Informationen bei Formatproblemen zurückgeliefert.

    BUGFIXES
    Speichern der Dashboard-Kachel-Positionen nicht möglich

    Eine Neupositionierung von Dashboard-Kacheln und das Speichern der Anordnung war nicht mehr möglich. Dieser Fix behebt das Problem.

    Robustere API-Routen

    Das Fehlerhandling der Prognose-API-Routen wurden verbessert.

    API-CHANGELOG
    Die API wurde auf Version v5 angehoben. Folgende Änderungen ergaben sich hierdurch:
    • Folgende API-Routen sind weggefallen:
      • GET /tsm/v5/files/formats/analyze
      • GET /tsm/v5/files/check
    • Das Verhalten der folgenden API-Routen hat sich geändert
      • POST /tsm/v5/files/upload
      • POST /tsm/v5/files/import

    Detaillierte Informationen können der API-Dokumentation entnommen werden:

    https://www.ifesca.de/entwickler/rest-api/

  • RELEASE 3.5.4

    Oktober 12, 2020

    BUGFIXES
    Fehlerhafte Zeitzone in Optimierungszeitreihen

    Die für das Model intern generierte Zeitspuren (month, day, hour, quart, min, sec) werden nicht in der lokalen Zeit generiert

    Fehlerhafter Ausführungszeitpunkt innerhalb der Optimierung

    Auswertung der Ausführungszeitpunktes innerhalb der Optimierung

    Fehlerhafte Maßeinheitenzuordnungen in Optimierung

    Fehler bei der Zuordnung von Zeitreihen mit Maßeinheiten

  • RELEASE 3.5.3

    September 30, 2020

    HIGHLIGHTS
    Unterstützung ALOCAT 5.11

    Die neue ALOCAT Version 5.11 wird ab 01.10.2020 unterstützt.

  • RELEASE 3.5.2

    September 2, 2020

    BUGFIXES
    Abruf externer Wetterdaten fehlerbehaftet

    Beim Abruf von Wetterdaten sind sporatisch fehler aufgetreten. Dieser Fix behebt das Problem.

  • RELEASE 3.5.1

    August 10, 2020

    BUGFIXES
    Unendlich laufende Prognosen

    In einigen Konstellationen sind die Prognoseausführen nicht zu einem Ende gekommen. Dieser Fix behebt das Problem.

    Langfristprognosen mit exogenen Größen laufen auf Fehler

    Langfristprognosen mit exogenen Einflussgrößen sind in seltenen Konstellationen auf Fehler gelaufen. Dieser Fix behebt das Problem.

    Nicht unterstützte API-Version 3

    Die API-Version 3 wurde nicht unterstützt. Dieser Fix behebt das Problem.

  • RELEASE 3.5.0

    August 3, 2020

    HIGHLIGHTS
    Windprognose

    Mit ifesca.AIVA ist es ab sofort möglich, Windprognosen zu erstellen. Hierzu werden neben dem historischen Lastgang nur ein paar Analgenparameter, wie der Standort der Analge, die installierte Leistung und die Nabenhöhe benötigt. Der Bezug der relevanten exogenen Einflussgrößen erfolgt vollautomatisch im Hintergrund.

    Erweiterte Suche im Zeitreihendialog

    Alle Zeitreihen können jetzt mit Stichwörtern versehen werden, die für eine erweiterte Suche bzw. Filterung herangezogen werden können. Auf diese Weise ist es möglich, eigene Gruppierungen für Zeitreihen aufzubauen und diese schnell zu finden.

    BUGFIXES
    Speichern der Dashboard-Kachel-Positionen nicht möglich

    Eine Neupositionierung von Dashboard-Kacheln und das Speichern der Anordnung war nicht mehr möglich. Dieser Fix behebt das Problem.

    API-CHANGELOG
    Für die Verwaltung der Windleistungsprognosen wurden folgende Routen erstellt:
    • GET /fcm/v4/fcconfig/wind – Abfragen aller Wind-Prognose-Konfigurationen
    • GET /fcm/v4/fcconfig/wind/“id“ – Spezielle Wind-Prognose-Konfigurationen mit ID „id“ abfragen
    • POST /fcm/v4/fcconfig/wind – Anlegen einer Wind-Prognose-Konfiguration
    • PATCH /fcm/v4/fcconfig/wind/“id“ – Bearbeiten einer Wind-Prognose-Konfiguration
    • DELETE /fcm/v4/fcconfig/wind/“id“ – Löschen einer Wind-Prognose-Konfiguration
  • RELEASE 3.4.1

    Juli 24, 2020

    BUGFIXES
    Zeitreihenanlage über Frontend fehlerhaft

    Beim Anlegen von Zeitreihen über das Frontend trat ein Konfigurationsfehler auf. Dieser Fix behebt das Problem.

    Summenprognose mit Zeireihen und Prognosen führt zu einem Fehler

    Wurde eine Summenprognose mit Zeitreihen und Prognosen als Eingang koniguriert, so konnte in einigen Konstellationen die Ausführung in einem Fehler enden. Dieser Fix behebt das Problem.

    Zeitprofile in Automatisierung nicht unabhängig

    In der Automatisierung konnte für die Prognoseausführung und den Export keine unabhängigen Zeitprofile verwendet werden. Dieser Fix behebt das Problem.

    PV-Prognosen führen in einigen Konstellationen zu einem Fehler

    In einigen Konstellationen führte die Ausführung einer PV-Prognose zu einem Fehler. Dieser Fix behebt das Problem.

    Verbesserung Zeitreihen-Visualisierungs-Dashboard

    Die Konfiguration mehrerer Zeitreihen in der Zeitreihen-Visualisierungskachel führte in eineigen Konstellationen zu einer fehlerhaften Anzeige. Dieser Fix behebt das Problem.

    Editieren des Zeitreihenwertestatus nicht mehr möglich

    Über das Frontend konnte der Zeitreihenwertestatus nicht mehr manuell gesetzt werden. Dieser Fix behebt das Problem.

  • RELEASE 3.4.0

    Juli 15, 2020

    HIGHLIGHTS
    Plausibilisierung und Ersatzwertbildung

    Der Importprozess als auch die Quickprognose im Frontend wurden erweitert um die Schritte einer Plausibilisierung bzw. Ersatzwertbildung der zu Grunde liegenden Daten. Es ist damit möglich Zeitreihen auf Plausibilität zu prüfen und unplausible Werte entsprechend zu kennzeichnen. Weiterhin können unplausible Werte und Wertelücken einer Ersatzwertbehandlung unterzogen werden.

    Tageswertprognosen

    Es ist nun möglich, Lastprognosen mit Tagesabtastzeit zu erstellen. Die Abtastzeit ist dabei nicht auf 00:00 Uhr Werte festgesetzt, sondern es werden beliebige Tagesabtastzeiten unterstützt, beispielsweise auch Gastage.

    Berücksichtigung von Sondersituationen in den Prognosen

    An den Prognosen können Sondersituationen verwaltet werden, welche im Prognoseerstellungsprozess berücksichtigt werden. Weiterhin ist jetzt möglich, von AIVA detektierte Feier- und Brückentage gezielt zu aktivieren bzw. zu deaktivieren, wenn diese nicht gesondert berücksichtigt werden sollen im Prognoseerstellungsprozess. Deaktivierte Sondertage werden dann wie normale Tage behandelt.

    Prognosen mit geringer Messwertbasis

    Liegen für den Prognoseerstellungsprozess zu wenig Messwerte vor, konnte bisher keine Prognose erstellt werden. Nun kommt ein Vergleichstagverfahren zur Anwendung um dieses Problem zu umgehen.

    Automatisierung von Summenprognosen

    Summenprognosen können nun in der Workflow-Automatisierung verwendet und so zyklisch ausgeführt werden. Der Importschritt wird hier nicht unterstützt und muss in Einzel-Workflows sichergestellt werden. Die Schritte Prognoseausführung und Export stehen automatisiert zur Verfügung.

    Automatisierung von PV-Prognosen

    PV-Prognosen können nun in der Workflow-Automatisierung verwendet und so zyklisch ausgeführt werden.

    Fehlermaße in verschiedenen Granularitäten

    Die bekannten Fehlermaße (MAPE, MSE, RMSE, STDDEV, SMAPE, ABS, NRMSE) werden für die Prognosen jetzt in verschiedenen Granularitäten im Info-Dialog einer jeden Prognose angezeigt. Es wird nun zwischen folgenden Granularitäten unterschieden: jahresscharf, quartalsscharf, monatsscharf, wochenscharf und tagesscharf

    BUGFIXES
    ALOCAT Datei im Format 5.10 lässt sich nicht importieren

    ALOCAT Dateien in Format 5.10 konnten nicht importiert werden. Dieser Fix behebt das Problem.

    Standortauswahl fehlerhaft bei zu langen Ortsnamen

    In der Prognosekonfiguration kann ein Standort gewählt werden. Bei zu langen Standortnamen konnte die Prognosekonfiguration nicht gespeichert werden. Dieser Fix behebt das Problem.

    API-CHANGELOG
    Für die Verwaltung von einer Ersatzwertstrategie an den Zeitreihen wurden folgende neue Routen erstellt:
    • PUT /tsm/v4/timeseries/“id“/substitution – Hinzufügen einer Ersatzwertstrategie zu einer Zeitreihe
    • POST /tsm/v4/timeseries/“id“/substitution/run – Ausführen des Ersatzwertbildung für eine Zeitreihe
    • GET /tsm/v4/timeseries/“id“/substitution – Abfragen der Ersatzwertkonfiguration einer Zeitreihe
    • DELETE /tsm/v4/timeseries/“id“/substitution – Löschen der Ersatzwertkonfiguration einer Zeitreihe
    Folgende Routen wurden entfernt:
    • POST,PATCH,GET,DELETE /tsm/v4/values/substitute/
    • GET /tsm/v4/values/substitute/“task_id“
    Folgende Routen wurden verändert:
    • POST,GET,PATCH /tsm/v4/files/import – Ein Parameter „factor“ wurde ergänzt, der angibt, ob und mit welchem Faktor die importierten Werte multipliziert werden sollen.
  • RELEASE 3.3.1

    Juni 19, 2020

    BUGFIXES
    Stabilisierung Vergleichstagprognose

    In einigen Konstellationen konnte die Vergleichstagprognose nicht fehlerfrei ausgeführt werden. Dieser Fix behebt dieses Problem.

    Stabilisierung Ersatzwertbildung

    Der Importvorgang mit anschließender Ersatzwertbildung ist gescheitert, wenn als exogene Einflussgröße ein Ort hinterlegt wurde. Dieser Fix behebt dieses Problem.

  • RELEASE 3.3.0

    Juni 18, 2020

    HIGHLIGHTS
    PV-Prognose

    Mit ifesca.AIVA ist es jetzt möglich PV-Prognosen zu erstellen. Hierzu ist es erforderlich, historische Messwerte und Anlagenparameter zu konfigurieren. Die dazugehörigen exogenen Einflussgrößen werden automatisch vom System ermittelt und es kann mit wenigen Schritten eine PV-Prognose erstellt werden.

    BUGFIXES
    Verbesserung des Trainings von Prognosen

    Der Entscheider für die Notwendigkeit eines Trainings von Prognosen wurde optimiert.

    API-CHANGELOG

    Die API wurde auf Version 4 gehoben. Detaillierte Beschreibungen können der REST-API-Dokumentation entnommen werden.

  • RELEASE 3.2.0

    Mai 13, 2020

    HIGHLIGHTS
    Verbesserung der temperaturabhängigen Indraday- und Day-Ahead-Prognosen

    Der Algorithmus zur Erstellung temperaturabhängiger Indraday- und Day-Ahead-Prognosen konnte deutlich verbessert werden. Dadurch kann die Prognosegüte weiter gesteigert werden.

    Webhook-Integration

    Beim Aufruf lang andauernder REST-API-Funktionen war es bisher nur durch Polling möglich zu überprüfen, ob der angestoßene Task bereits beendet wurde um so im Anschluss das Ergebnis abzufragen. Durch eine Webhook-Integration ist es nun möglich, lang andauernden REST-API-Funktionen eine Endpunkt-URL als Callback-Parameter zu übergeben. Diese URL wird bei Abschluss des Tasks aufgerufen. Somit ist ein Polling nicht mehr notwendig.

    Darstellung eines Konfidenzintervalls beim Anzeigen von Prognosen

    Beim Prognoseerstellungsprozess wird nun ein Konfidenzintervall (5%-Quantil, 95%-Quantil) angegeben, welches Aufschluss darüber gibt, mit welcher Wahrscheinlichkeit der Prognosewert in dem angegebenen Bereich liegt.

    Verbesserung der Darstellung von automatisierten Prozessen

    Die Anzeige historischer Tasks wurde um Detailinformationen erweitert, so dass auch für historische Tasks Status- und Log-Informationen eingesehen werden können.

    BUGFIXES
    Stabilisierung des Wetter-Services

    Länger andauernde Abfragen innerhalb des Wetter-Services konnten in einigen Konstellationen zum Absturz des Wetter-Services führen. Dieser Fix behebt dieses Problem.

    Erhöhung der Benutzerfreundlichkeit des Zeitbereich-Selektors im Frontend

    Der Zeitbereich-Selektor wurde überarbeitet und die Benutzerfreundlichkeit deutlich verbessert. Es ist nun nicht mehr möglich, versehentlich falsche Zeitbereiche auszuwählen.

  • RELEASE 3.1.1

    Mai 4, 2020

    BUGFIXES
    Stabilisierung Wetter-Cache

    In seltenen Konstellationen hat der Wetter-Cache nicht die aktuellsten Daten vorliegen, die für den Prognoseerstellungsprozess von Bedeutung sind. Dieser Fix behebt dieses Problem.

  • RELEASE 3.1.0

    April 20, 2020

    HIGHLIGHTS­­­­­­­­­­­
    Englischsprachiges Frontend

    Das Frontend steht nun neben deutscher Sprache auch in englischer Sprache zur Verfügung.

    Konfiguration von Referenzen bei der Abbildung von Sondertagen

    Bei der Konfiguration von Sondersituationen existiert nun die Möglichkeit, Referenzen zwischen den konfigurierten Sondersituationen herzustellen. Damit ist es nun möglich, manuell Situationen zu konfigurieren, welche beim Prognoseerstellungsprozess berücksichtigt werden.

    Überarbeitung User Experience bei allen tabellarischen Darstellungen im Frontend

    Die User Experience für alle tabellarischen Darstellungen wurde überarbeitet und funktioniert nun in allen Frontend-Dialogen identisch.

    BUGFIXES
    Verbesserung der Nutzerführung im Frontend

    In einigen Dialogen war die Nutzerführung nicht optimal gestaltet und es konnten so leichter Fehler provoziert werden. Hierzu wurden einige Bugfixes vorgenommen um die Nutzerführung deutlich zu verbessern.

    Weitere Stabilisierung der AIVA-Services

    Die Robustheit der AIVA-Services konnte weiter gesteigert werden durch den Fix einiger Bugs bzgl. der Parametervalidierung sowie der Reaktion in einigen Edge Cases.

  • RELEASE 3.0.3

    April 8, 2020

    BUGFIXES
    Verbesserung der Verwendung von Sondertagen in den Prognosen

    Es wurde ein Bug behoben, der in einigen Konstellationen bei der Verwendung von „Ferien“ und „Betriebsferien“ (Sondertagen) während der Prognoseausführung zu Fehlern geführt hat.

    Stabilisierung des Containers für Marktkommunikation

    Aktualisierung von Softwarepaketen zur Stabilisierung des Containers für die Bereitstellung von EDIFACT-Formaten.

  • RELEASE 3.0.2

    April 3, 2020

    BUGFIXES
    Verbesserung der Feiertagdetektion

    In einigen Konstellationen hat die Feiertagdetektion nicht optimal funktioniert. Dieser Fix behebt das Problem.

  • RELEASE 3.0.1

    BUGFIXES
    Stabilisierung

    Stabilisierung der Workflows.

  • RELEASE 3.0.0

    HIGHLIGHTS
    Neuer Prognosetyp: Summenprognose

    Es können Summenprognosen durchgeführt werden. Eine Summenprognose ist eine Prognose, die aus anderen Prognosen oder Zeitreihen berechnet wird. Die einzelnen Elemente können dabei unterschiedlich gewichtet sein. Dieser neue Prognosetyp kann in der Prognoseübersicht angelegt werden.

    Automatisierung von Prognosen

    Bereits trainierte Prognosen können über die Automatisierungsübersicht innerhalb eines Workflows einfach automatisiert werden. Dieser besteht standardmäßig aus der Prognoseausführung. Wurde mit Ihrem Account eine Hetzner Storagebox verbunden, so können weiterhin der Datenimport und der Prognoseexport dem Workflow hinzugefügt werden. Je nach Anwendungsfall können die einzelnen Prozesse mit verschiedenen Parametern (z.B. Pattern für den Dateinamen beim Import oder dynamischer Ausführungszeitpunkt) versehen werden.

    Berücksichtigung von Sondertagen

    Beim Anlegen einer Lastprognose kann diese manuell mit Sondertagen (z.B. Betriebsferien, Ferien) versehen werden. Diese Tage fließen nun in die Prognoseausführung mit ein.

    API-CHANGELOG

    Es wurde die API auf Version 3 angehoben. Sämtliche Routen der Versionen v1 und v2 werden bis zum 01.05.2020 unterstützt. Jede Route kann in der neuen Version aufgerufen werden. Die genauen Informationen können Sie der aktuellen API Dokumentation entnehmen.

    Angepasste Routen in v2:
    • POST /tsm/v2/files/import/ – Erweiterung um den Parameter „import_target_ts“ zum Importieren auf bestimmte Zeitreihen
    Neue Routen in v3:
    • DELETE /tsm/v3/timeseries/ – Route zum Löschen mehrerer Zeitreihen
    • GET /fcm/v3/fcconfig/load/ – Lastprognosekonfiguration auslesen
    • POST /fcm/v3/fcconfig/load/ – Lastprognosekonfiguration anlegen
    • GET /fcm/v3/fcconfig/load/“id“/ – Einzelne Lastprognosekonfiguration auslesen
    • PATCH /fcm/v3/fcconfig/load/“id“/ – Einzelne Lastprognosekonfiguration ändern
    • DELETE /fcm/v3/fcconfig/load/“id“/ – Einzelne Lastprognosekonfiguration löschen
    • GET /fcm/v3/fcconfig/sum/ – Summenprognosekonfiguration auslesen
    • POST /fcm/v3/fcconfig/sum/ – Summenprognosekonfiguration anlegen
    • GET /fcm/v3/fcconfig/sum/“id“/ – Einzelne Summenprognosekonfiguration auslesen
    • PATCH /fcm/v3/fcconfig/sum/“id“/ – Einzelne Summenprognosekonfiguration ändern
    • DELETE /fcm/v3/fcconfig/sum/“id“/ – Einzelne Summenprognosekonfiguration löschen
    • GET /fcm/v3/fcconfig/sum/“id“/fcconfig – Prognosekonfigurationsverknüpfungen einer Summenprognosekonfiguration auslesen
    • POST /fcm/v3/fcconfig/sum/“id“/fcconfig – Prognosekonfiguration mit Summenprognosekonfiguration verknüpfen
    • PATCH /fcm/v3/fcconfig/sum/“id“/fcconfig/“config_id“ – Prognosekonfigurationsverknüpfung einer Summenprognosekonfiguration ändern
    • DELETE /fcm/v3/fcconfig/sum/“id“/fcconfig/“config_id“ – Prognosekonfigurationsverknüpfung einer Summenprognosekonfiguration löschen
    • GET /fcm/v3/fcconfig/sum/“id“/timeseries – Zeitreihenverknüpfungen einer Summenprognosekonfiguration auslesen
    • POST /fcm/v3/fcconfig/sum/“id“/timeseries – Zeitreihe mit Summenprognosekonfiguration verknüpfen
    • PATCH /fcm/v3/fcconfig/sum/“id“/timeseries/“ts_id“ – Zeitreihenverknüpfung einer Summenprognosekonfiguration ändern
    • DELETE /fcm/v3/fcconfig/sum/“id“/timeseries/“ts_id“ – Zeitreihenverknüpfung einer Summenprognosekonfiguration löschen
    Angepasste Routen in v3:
    • GET /fcm/v3/fcconfig/ – Veränderte Rückgabewerte
    • GET /fcm/v3/fcconfig/“id“ – Veränderte Rückgabewerte
    Nicht übernommene Routen in v3:
    • POST, PATCH /fcm/v3/fcconfig/
  • RELEASE 2.1.4

    Februar 19, 2020

    HIGHLIGHTS
    Schnellere Erstellung temperaturabhängiger Langfristprognosen

    Der Algorithmus zur Erstellung temperaturabhängiger Langfristprognosen konnte optimiert werden, wodurch die Prognose deutlich schneller erstellt wird.

    BUGFIXES
    Stabilisierung nicht-temperaturabhängiger Day-Ahead-Prognosen

    Negative Werte in der Target-Zetreihe führen in einigigen Konstellationen beim Day-Ahead-Prognoseerstellungsprozess zu nicht optimalen Prognoseergebnissen. Dieser Fix behebt dieses Problem.

  • RELEASE 2.1.3

    Februar 12, 2020

    BUGFIXES
    Stabilisierung Intradayprognose

    Der Algorithmus zur Erstellung von Intraday-Prognosen wurde überarbeitet, wodurch die Prognosegüte weiter gesteigert werden konnte.

  • RELEASE 2.1.2

    Februar 11, 2020

    BUGFIXES
    Stabilisierung Zugriff auf Wetterservice

    Beim Zugriff auf einen exterenen Wetterservice kam es in einigen Konstellationen zu Timeouts. Dieser Fix behebt dieses Problem.

  • RELEASE 2.1.1

    Februar 8, 2020

    BUGFIXES
    Stabilisierung Intradayprognose

    Die Intradayprognose generierte in seltenen Konstellationen nicht die bestmögliche Güte. Dieser Fix behebt dieses Problem.

  • RELEASE 2.1.0

    Februar 7, 2020

    HIGHLIGHTS
    Verbesserte Prognose für nicht-temperaturabhängige Lastgänge im Day-Ahead-Bereich

    Die Güte von Nicht-temperaturabhängigen Day-Ahead-Prognosen konnte weiter gesteigert werden.

    Optimierung von Intraday-Prognosen

    Die Laufzeiten von Nicht-temperaturabhängigen Intraday-Prognosen konnte verbessert werden.

    Verbesserung der Sondertagbehandlung

    Die Sondertagbehandlung konnnte weiter optimiert werden.

    MSCONS-Export

    Zeitreihen können nun im MSCONS-Format exportiert werden.

    BUGFIXES
    Fehlende Unterstützung für neue MSCONS-Version [fixed]

    Der Import- und Export von MSCONS-Dateien erfolgt im gültigen Marktformat.

  • RELEASE 2.0.2

    Januar 1, 2020

    BUGFIXES

    Mandantzuordnung nach Einladung weiterer Nutzer erfolgt nicht [fixed]

    CSV-Import schlägt nach Editierung der Maßeinheit fehl [fixed]

    Die Prognoseausführung schlägt in seltenen Konstellationen fehl, wenn einige Komponenten nicht erreichbar sind [fixed]

  • RELEASE 2.0.1

    Dezember 27, 2019

    BUGFIXES
    Verbesserung der Kalenderinitialisierung bei geringen Datenmengen
  • RELEASE 2.0.0

    Dezember 17, 2019

    HIGHLIGHTS
    Zeitreihenplausibilisierung

    Für Zeitreihen können Plausibilisierungskriterien hinterlegt werden. Es werden vorerst die beiden Kriterien Min/Max und Differenz unterstützt. Beim Min/Max-Kriterium müssen alle Werte der Zeitreihe innerhalb eines Bandes liegen, welches sich durch einen Minimum- und Maximumwert aufspannt. Beim Differenz-Kriterium darf der Betrag der Differenz zum Vorwert nicht den konfigurierten Wert übersteigen. Die beiden Plausibilisierungskriterien können in Kombination auf eine Zeitreihe angewendet werden. Es ist möglich, Plausibilisierungskriterien als Vorlagen abzuspeichern, und so schnell auf eine Vielzahl von Zeitreihen anzuwenden. Plausibilitätsverletzungen werden bei der Anzeige von Zeitreihen in den Charts als auch in den Wertetabellen gekennzeichent. Plausibilitätsprüfungen werden beim Import von Zeitreihen durchgeführt, sofern Kriterien an der Zeitreihe verknüpft sind. Es ist auch möglich, die Plausibilitätsprüfung manuell für einen Zeitbereich über den Zeitreihendialog anzutriggern.

    Unterstützung MSCONS und ALOCAT

    Beim Import von Dateien werden ab sofort die neuen Marktformate für MSCONS Version 2.3 und ALOCAT unterstützt.

    Weitere Gütemaße

    Für alle Prognosen stehen nun die folgende Gütemaße zur Verfügung, die über den Info-Dialog einer jeden Prognose in der Prognoseübersicht zu finden sind:

    • MAPE: Mittlerer absoluter prozentualer Fehler
    • MSE: Mittlerer quadratischer Fehler
    • RMSE: Wurzel des mittleren quadratischen Fehlers
    • STD: Standardabweichung
    • SMAPE: Symetrischer mittlerer absoluter prozentualer Fehler
    • ABS: Absoluter Fehler
    • NRMSE: Wurzel des mittleren quadratischen Fehlers normiert
    Vollständigkeitsprüfung für Zeitreihenwerte

    Über die API ist es möglich, für einen Zeitbereich einer Zeitreihe zu prüfen, ob dieser vollständig vorliegt. Es werden die Anzahl der Fehlwerte im angegebenen Zeitbereich zurückgeliefert.

    Stichwortsuche in Prognosen

    Um den Überblick über eine große Anzahl an Prognosen behalten zu können, können jeder Prognose jetzt flexibel Stichwörter zugeordnet werden. Die Zuordnung erfolgt in der Prognoseübersicht direkt an den Prognosen. Die Prognosen mit entsprechenden Stichwörtern können dann über eine erweiterte Suche gefiltert werden. Es ist möglich, nach Prognosen zu filtern, die

    • alle selektierten Stichwörter beinhalten
    • eines der selektierten Stichwörter beinhalten
    BUGFIXES
    Stabilisierung der Workflows und Verbesserung der Fehlerbehandlung
    API-CHANGELOG
    Gültig ab Aiva v2.0.0
    Folgende Routen wurde erweitert bzw. sind hinzugekommen:
    • GET /tsm/v1/files/check/ – Erweiterung der Abfrage um Zeitzonenparamenter
    • POST /tsm/v1/files/timeseries/ – Erweiterung der Übergabe um Zeitzonenparamenter
    • POST /tsm/v2/files/import/ – Parameter Plausibilitätsprüfung ja/nein hinzugefügt
    • GET /tsm/v1/timeseries/ – Ergänzung der Pararmeter für die Stichwortsuche in Zeitreihen
    • PATCH /tsm/v2/timeseries/“id“/values/ – neue Möglichkeit, Zeitreihenwerte zu ändern
    • GET /tsm/v2/timeseries/“id“/values/“ut“/ – Auslesen von Zeitreihenwerten für den übergebenen Zeitstempel
    • PATCH /tsm/v2/timeseries/“id“/values/“ut“/ – Ändern von einzelnen Zeitreihenwerten für den übergebenen Zeitstempel
    • GET /tsm/v1/timeseries/“id“/count-missing-values/ – Gibt die Anzahl von Fehlwerten einer Zeitreihe zurück
    • POST /tsm/v2/pctemplates/ – Anlegen einer Vorlage für die Plausibilitätsprüfung
    • GET /tsm/v2/pctemplates/ – Auslesen der Vorlagen für die Plausibilitätsprüfung
    • GET /tsm/v2/pctemplates/“id“/ – Abfrage einer bestimmten Plausibilitäts-Vorlage
    • PATCH /tsm/v2/pctemplates/“id“/ – Update einer bestimmten Plausibilitäts-Vorlage
    • POST /tsm/v2/timeseries/“id“/pccriteria/ – Zuordnung eines Plausibilitätskriteriums zu einer Zeitreihe
    • GET /tsm/v2/timeseries/“id“/pccriteria/ – Abfragen eines Plausibilitätskriteriums von einer Zeitreihe
    • PATCH /tsm/v2/timeseries/“id“/pccriteria/ – Setzen/Ändern eines Plausibilitätskriteriums an einer Zeitreihe
    • DELETE /tsm/v2/timeseries/“id“/pccriteria/ – Löschen der Zuordnung eines Plausibilitätskriteirums zu einer Zeitreihe
    • POST /tsm/v2/timeseries/“id“/pccriteria/run/ – Ausführen der Plausibilitätsprüfung auf den Werten der konfigurierten Zeitreihe für einen Zeitbereich.
    • GET /tsm/v1/values/ – Zusätzlicher Parameter für den Wertestatus
    • POST /tsm/v1/values/ – Zusätzlicher Parameter, ob eine Plausibilisierungsprüfung durchgeführt werden soll
    • GET /tag/v1/tags/ – Abfrage bereits gespeicherter Stichwörter
    • POST /tag/v1/tags/ – Anlage eines Stichwortes als Vorlage
    • GET /fcm/v1/fcconfig/“id“/ – Abfrage der Parameter einer Prognosekonfiguration inklusive verknüpfter Stichwörter
    • POST /fcm/v2/fcconfig/“id“/tags/ – Zuordnung von Stichwörtern zu einer Prognosekonfiguration
    • DELETE /fcm/v2/fcconfig/“id“/tags/ – Löschen der Zuordnung eines Stichwortes aus einer Prognosekonfiguration
    • GET /tag/v1/tags/“id“/ – Abfrage eines bestimmten Stichwortes
    • PATCH /tag/v1/tags/“id“/ – Ändern eines bestimmten Stichwortes
    • DELETE /tag/v1/tags/“id“/ – Löschen eines bestimmten Stichwortes
    • POST /fcm/v2/fcconfig/“id“/run-reference/: Ausführen der Vergleichstagsprognose
  • RELEASE 1.5.5

    Dezember 6, 2019

    HIGHLIGHTS
    MSCONS 2.3

    Für den Dateiimport steht ab sofort das neue Marktformat MSCONS 2.3 zur Verfügung.

  • RELEASE 1.5.4

    November 14, 2019

    HIGHLIGHTS
    Internes Monitoring

    Zur Sicherstellung der Prognoseausführung und Verfügbarkeit des Systems wurden kleinere Änderungen für das interne Monitoring vorgenommen.

  • RELEASE 1.5.3

    November 1, 2019

    HIGHLIGHTS
    Inbetriebnahme MySQL High Availability (HA) Cluster

    Zur Steigerung der Performance und der Verfügbarkeit wurde ifesca.AIVA an ein MySQL High Availability (HA) Cluster angeschlossen.

  • RELEASE 1.5.2

    Oktober 17, 2019

    BUGFIXES
    Vereinzelt fehlerhafte Statusbehandlung beim Ausführen von Prognosen [fixed]

    Der Status einer Prognose wird jetzt in allen Konstellationen zuverlässig gesetzt.

    Polling nicht gestarteter Tasks verursachen Http-Code 404 [fixed]

    Beim Abfragen des Status von Tasks über die Task-Result-Api-Route konnte es in seltenen Konstellationen vorkommen, dass der angestoßene Task als unbekannt klassifiziert wurde, wenn die Polling-Abfrage zu schnell nach Antriggern eines Jobs ausgeführt wurde. Für noch nicht gestartete Tasks wird nun HTTP-Code 200 mit Task-Status „PENDING“ zurückgeliefert, statt bisher HTTP-Code 404.

    API-CHANGELOG
    v1.5.1 zu V1.5.2
    Folgende Routen wurden adaptiert. Nähere Informationen können der API-Beschreibung entnommen werden.
    • Abfrage von Task-Ergebnisse über die Route /tasks/v2/results/“task_id“/
  • RELEASE 1.5.1

    Oktober 9, 2019

    BUGFIXES
    Vereinzelt keine Rückgabe von Prognosen [fixed]

    In einzelnen Fällen wurden Prognosen nicht ausgeführt. [fixed]

    Falscher Registrierungsbestätigungs-Link in E-Mail [fixed]

    Beim Registrieren eines Accounts wurde ein falscher Registrierungsbestätigungs-Link verschickt, woraufhin ein Nutzer keine Möglichkeit hatte, seine Identität zu bestätigen. [fixed]

    Anlegen neuer Prognosen ohne Zeitreihe für das Prognoseziel [fixed]

    Es war möglich, eine Prognose ohne Prognoseziel anzulegen. Diese Prognose konnte nicht erfolgreich durchgeführt werden. [fixed]

    Darstellung sehr langer Zeitreihenbezeichnungen bei der Prognoseerstellung [fixed]

    Sehr lange Zeitreihenbezeichnungen wurden durch 3 Punkte dargestellt. Der Darstellungsbereich wurde erweitert. [fixed]

  • RELEASE 1.5.0

    September 23, 2019

    HIGHLIGHTS
    Temperaturabhängige Kurzfristprognose

    Die Kurzfristprognose wurde optimiert, sodass temperaturabhängige Lastgänge im Kurzfristbereich deutlich besser prognostiziert werden können.

    Überarbeitung Sortierkonzept von Zeitreihen

    Das Sortieren von Zeitreihen wurde optimiert. Die Sortierung erfolgt nun schneller durch Klick auf den entsprechenden Spaltenheader, nicht mehr durch Auswahl des Sortierkriteriums aus einer Auswahlbox.

    BUGFIXES
    Kachelposition und -größe werden nach Bearbeitung zurückgesetzt [fixed]

    Nach dem Bearbeiten einer Kachelkonfiguration im Dashboard wurde die Kachelposition und -größe zurückgesetzt. Diese Konfiguration wird nun beibehalten.

    Abruf von Kenngrößen funktioniert in einigen Konstellation nicht [fixed]

    In seltenen Konstellationen konnten die Kenngrößen AKF, KKF und PAKF nicht ermittelt werden und die API meldete einen Fehler. Dieses Problem wurde behoben.

    Seiteneffekt beim Wechsel zwischen Prognosen [fixed]

    Beim Abfragen von konfigurierten Prognosen in der Prognoseübersicht kam es beim Seitenwechsel häufiger zu einem Darstellungsproblem (Anzeige einer weißen Seite). Dieses Problem wurde behoben.

  • RELEASE 1.4.0

    September 12, 2019

    HIGHLIGHTS
    Verbesserte Langfristprognose

    Die Langfristprognose wurde weiter optimiert, wodurch die Prognosegüte gesteigert werden konnte.

    Optimierter Prognoseworkflow

    Bei der Prognoseerstellung konnte durch Optimierung der Modellauswahl eine Zeitersparnis erzielt werden.

    Detaillierte Gütemaße für alle Prognosen

    Für alle erstellten Prognosen liegen detaillierte Gütemaße für die zugrundeliegenden Modelle vor. Die Anzeige erfolgt beim „Hovern“ über die Gesamtprognosegüte einer Prognosekachel.

    Konfigurierbare Dashboard-Anordnung

    Alle Kacheln im Dashboard können hinsichtlich ihrer Größe und Position verschoben werden. Weiterhin können alle Dashboard-Kacheln auf separaten Browser-Tabs im Vollbildmodus dargestellt werden.

    Kennzeichnung ungültiger Dashboard-Konfigurationen

    Ungültige Dashboardkonfigurationen werden farblich gekennzeichnet, falls zugrundeliegende Zeitreihen nicht mehr existieren.

    BUGFIXES
    Fester Header bei der Visualisierung von Zeitreihen [fixed]

    Beim Scrollen von Zeitreihen in Frontend-Dialogen existierten keine fixierten Spaltenüberschriften. Ein fester Header erleichtert nun den Überblick beim Scrollen.

    Optimierung der Anzeige von Grids im Browser Firefox [fixed]

    Zeitreihendarstellungen im Firefox wurden teilweise überlagert bei Verschiebungen von Tabellenspalten. Die Anzeige wurde für Firefox optimiert.

    API-CHANGELOG
    Nicht mehr unterstützte Routen

    Folgende synchrone Routen werden nicht mehr unterstützt, da es einen entsprechenden asynchronen Ersatz gibt:

    • /fcm/v1/fcconfig/id/analyze/
    • /fcm/v1/fcconfig/id/run/
    • /tsm/v1/values/substitute/
    • /tsm/v1/files/export/
    • /tsm/v1/files/import/
  • RELEASE 1.3.0

    Juli 10, 2019

    HIGHLIGHTS
    Darstellen weiterer Kenngrößen an der Prognosekachel (MAPE, MSE, RMSE, STD)

    An der Prognosekachel werden nun auch die Kennwerte MAPE (Mean Absolute Percentage Error), MSE (Mean Square Error), RMSE (Root Mean Square Error) und STD (Standardabweichung) unter dem Menüpunkt „Info“ angezeigt.

    Performanceverbesserung in der Zeitreihenabfrage

    Der Ladevorgang zur Anzeige von Zeitreihen wurde optimiert.

    Performanceverbesserung bei der Prognoseabfrage

    Die Anzeige der Prognosen konnte beschleunigt werden.

    BUGFIXES
    Keine Ausführung von Prognosen mit sehr großen Lücken [fixed]

    Bei der Ausführung von Prognosen mit großen Lücken in den Messwerten kam es zum Abbruch. Dieser Fehler wurde behoben.

    Fehlerbeseitung in der Day-Ahead Prognose [fixed]

    Auftretende sporadische Fehler in der Erstellung der Day-Ahead-Prognose wurden behoben.

    API-CHANGELOG
    3.1 v2 gültig von Aiva v1.0.0 bis v1.3.0
    Folgende Route wurde erweitert:
    • [get]/tsm/v1/statistics/errors wurde um die Ausgabe der Werte für MAPE, MSE und RMSE erweitert
  • RELEASE 1.2.2

    Mai 22, 2019

    HIGHLIGHTS
    Erweitertes Logging aktiviert

    Zur besseren Auswertung wurde das Logging von API-Requests erweitert.

  • RELEASE 1.2.1

    Mai 3, 2019

    BUGFIXES
    Abtastzeit in seltenen Konstallationen bei Prognoseerstellung unbekannt [fixed]

    Bei der Erstellung von Prognosen konnte es bei lückenbehafteten Daten unter Umständen dazu führen, dass die Abtastzeit der zugehörigen Zeitreihen nicht detektiert werden konnte und es so zu einem Fehler beim Prognoseerstellungsprozess führen konnte. Dieses Problem wurde gelöst.

  • RELEASE 1.2.0

    April 30, 2019

    HIGHLIGHTS
    Optimierung Langfristprognose

    Die Langfristprognose wurde erweitert, sodass jetzt stark temperaturabhängige Lastgänge besser unterstützt werden.

    Darstellung einer simulierten Day-Ahead-Prognose

    Bei Prognoseausführungen über das Frontend kann eine simulierte Day-Ahead-Prognose für den ausgewählten Prognosehorizont angezeigt werden.

    Anzeige von Tageszeitreihen

    Tageszeitreihen können importiert und über das Frontend visualisiert werden.

    BUGFIXES
    Lücken beim Laden von Zeitreihen werden mit dem Vorwert fortgeschrieben [fixed]

    Ein Fehler beim Laden lückenhafter Zeitreihen wurde behoben, der in seltenen Konstellationen zu einer Beeinträchtigung der Prognosegüte führen konnte.

    Prognosen mit Lastgängen ohne autoregressiven Anteil können zum Abbruch führen [fixed]

    Es wurde ein Fehler behoben, der bei Zeitreihen ohne autoregressiven Anteil (z.B. stark temperaturabhängige Lastgänge) zum Abbruch der Prognoseerstellung führen konnte.

  • RELEASE 1.1.1

    April 3, 2019

    BUGFIXES
    Erstellung von Langfristprognosen wirft in seltenen Konstellationen Fehler [fixed]

    Bei der Erstellung von Langfristprognosen konnten in seltenen Konstallationen Timing-Probleme auftreten, die den Prognoseerstellungsprozess behindern können. Dieses Problem wurde gelöst.

    Erstellung von Prognosen mit Messwerten ohne autoregressiven Anteil wirft Fehler [fixed]

    Messwertzeitreihen, welche keinen autoregressiven Anteil aufweisen (AR-Tiefe=0) führten beim Prognoseerstellungsprozess zu Fehlern. Dieses Problem wurde behoben.

  • RELEASE 1.1.0

    HIGHLIGHTS
    Darstellen der Kenngrößen einer Prognose an der Prognosekachel

    Es werden nun unter dem Menüpunkt „Info“ an der jeweiligen Prognosekachel die Werte der Partiellen Autokorrelationsfunktion (PAKF) , Autokorrelationsfunktion (AKF) und Kreuzkorrelationsfunktion (KKF) sowie die Kalenderdaten dargestellt.

    Zurücksetzen einer Prognose

    Für den Fall, dass eine Prognose nicht korrekt ausgeführt werden konnte, kann nun unter dem Reiter „Zurücksetzen“ an der Prognosekachel die Prognose gestoppt werden und somit erneut ausgeführt werden.

    Unterscheidung des aktuellen Prognosestatus

    Der Ausführungsstatus kann nun an der Prognose-Kachel unterschieden werden. Es wird angezeigt, ob gerade analysiert oder die Prognose bereits ausgeführt wird.

    Umstellung der Zeitreihenanzeige

    Die Auswahl der Zeitreihen unter dem Menüpunkt „Zeitreihen“ erfolgt nun als „Multiselect“. Somit kann die Oberfläche auch problemlos über ein mobiles Gerät bedient werden.

    Import von Dateien im ALOCAT- und MSCONS- Format

    Aiva unterstützt beim Datenimport nun ALOCAT (5.9) sowie MSCONS (2.2h).

    BUGFIXES
    Prognoseausführung für Methode mit Exogenen EG ist fehlerhaft [fixed]

    Die Prognose wird jetzt nurnoch für Zeitbereiche ausgeführt, in denen auch Werte für die exogene EG zur Verfügung stehen.

  • RELEASE 1.0.1

    BUGFIXES
    Prognose auf Basis eines Modells aus der Wissensbasis wirft Fehler [fixed]

    In einigen Konstellationen wurde ein falsches Modell aus der globalen Wissensbasis bezogen, welches die Prognosen verfälschte. Dieses Problem wurde gelöst.

    Alte Prognosemethode wird nicht verworfen [fixed]

    In einigen Konstellationen wurde immer ein Neutraining von Prognosemethoden vorgeschlagen, unabhängig davon, ob diese bereits trainiert wurden. Dieses Problem wurde gelöst.

    Import mit exogenen Einflussgrößen aus einer Datei [fixed]

    Der Dateiimport von lückenbehafteten Zeitreihen unter Auswahl einer intelligenten Ersatzwertstrategie und exogener Einflussgrößen auf Dateibasis konnte nicht durchgeführt werden. Dieses Problem wurde gelöst.

    Fehlerhafte Darstellung von Lücken in der Dashboard-Zeitreihenanzeige-Kachel [fixed]

    Bei lückenbehafteten Zeitreihen erfolgte in der Dashboard-Zeitreihenanzeige-Kachel keine korrekte Darstellung der Lücken. Bisher wurde hier der letzte vorhande Wert als Konstante gezeichnet, anstatt einer Lücke. Dieses Problem wurde gelöst.

  • RELEASE 1.0.0

    HIGHLIGHTS
    Aiva in neuer Systemumgebung

    Um unseren Kunden ein hochperformantes skalierbares System bieten zu können, ist ifesca.AIVA ab der Version 1.0 in einer neuen Systemumgebung zu Hause.

    Parallele Prognoseausführungen

    Die Prognoseausführung kann parallel durchgeführt werden. Für Massendatenverarbeitung bedeutet dies eine große Verkürzung der Arbarbeitungszeit des Gesamtprozesses. Dies gelingt durch die Umstellung auf eine asynchrone Ausführung spezifischer Prozesse.

    Verbesserte Prognosegüte Day-Ahead Prognose

    Die Methodik zur Erstellung von Day-Ahead Prognosen wurde leicht modifiziert, wodurch die Prognosegüte nochmals gesteigert werden konnte.

    Erweiterung der Prognose-Wissensbasis

    Durch den Einsatz spezieller Analysefunktionen können die optimalen Prognosekonfigurationen mit Hilfe der Prognosewissensbasis deutlich schneller gefunden werden. In den kommenden Monaten wird die Wissensbasis weiter gefüllt und ständig für eine Performancesteigerung der Prognosegüte und -ausführungszeit sorgen.

    API-CHANGELOG
    v0.12.0 zu V1.0.0
    Folgende Routen wurden auf einen asynchronen Aufruf umgestellt. Die synchronen Routen für diese Aufrufe werden damit nicht mehr unterstützt.
    • Import von Dateien auf Zeitreihen
    • Export von Zeitreihen in Dateien
    • Ausführen von Ersatzwertbildungen
    • Ausführen von Prognosetrainings
    • Ausführen von Prognoseerstellungen
    Neue Route zur Abfrage asynchroner Abarbeitungsstatus.
    • Zur Statusabfrage aktuell laufender asynchroner Jobs existiert eine neue Route, welche den Status zurückliefert und ggf. die entsprechende Rückantwort des Jobs. Nähere Informationen hierzu sind REST-API-Beschreibung zu finden.